Demnächst kommt wohl wirklich Madcap endlich mit einer DITA-Unterstützung. Was aber auf der Madcap-Seite angeboten wird, hilft mir bei meinem aktuellen Docbook-Problem leider nicht weiter.

Also doch erstmal XML-Editoren weitertesten…

Share

MadCap zündet Produktfeuerwerk: Ganzheitliche Erstellung von Technischer Dokumentation in Reichweite

 Dokumentation, Software  Kommentare deaktiviert für MadCap zündet Produktfeuerwerk: Ganzheitliche Erstellung von Technischer Dokumentation in Reichweite
Mrz 212008
 

Ich freue mich, einen neuen Gastautor mit an Bord zu haben – meinen Fachkollegen und Geschäftspartner Jörg Ertelt. Bisher widmete er seine Zeit neben der Arbeit seinem großen Madcap-Forum und Leuten wie mir, die nächtlich Flare-Fragen mailen. Jetzt testet er die Wasser der Blogosphäre. Herzlich willkommen!

MadCap Software, bekannt für das Content-Management-System Flare und das Analysetool Analyzer, schreitet mit großen Schritten und neuen Podukten der ganzheitlichen Erstellung von Technischer Dokumentation entgegen. Das Ganze ist unter dem Begriff Lösungen subsumiert. Die neuen Produkte sind:

  • MadCap Team Server: Arbeitsabläufe verwalten und im Team arbeiten. Mehr >>
  • MadCap Press: Druckdokumentationen wie Marketingunterlagen erstellen. Mehr >>
  • MadCap X-Edit: Editor für Autoren, die als Zulieferer Technische Dokumentationen erstellen. Mehr >>
  • MadCap X-Edit Express: Blaze-/Flare-Topics gegenlesen und kommentieren Mehr >>

Die Produkte werden im 2. Quartal 2008 verfügbar sein.

Team Server Press X-Edit X-Edit Express
Share
 

Gerade recherchierte ich zum Thema Modularisierung mit Framemaker, und bin dabei auf eine Powerpoint-Präsentation zum Thema „Single Source Publishing“ von 2001 gestossen (Download bei http://www.stc-india.org/). Single Sourcing ist dabei der Ansatz, aus einem Material sowohl ein gedrucktes Handbuch als auch eine Online-Hilfe zu generieren.

2001 gab es für kleine Lösungen vornehmlich zwei Varianten: Adobe Framemaker mit Webworks Publisher und Microsoft Word mit Robohelp X5. Inzwischen hat Adobe zwar Robohelp gekauft, aber auch vom neuen Robohelp wurde mir berichtet, dass es noch für Word optimiert ist. Der Webworks Publisher heißt jetzt ePublisher und hat eine reichlich undurchsichtige Preisgestaltung, ist daher auch nicht (mehr) jedermanns Sache.

Madcap Flare LogoUnd es gibt Madcap Flare, das sowohl mit Word als auch mit Framemaker zusammenarbeitet, und zwar in beide Richtungen (print<>online). Leider hat dieses Programm es noch nicht geschafft, wirklich einen Fuß in die Tür der Framemaker-Gemeinde zu bekommen. Die meisten Firmen, die mit Framemaker arbeiten, haben eine sehr langfristige Dokumentationsplanung mit langen Investitionszyklen und vielen älteren Dokumenten. Die Vorteile, die Madcap Flare für die Generierung von Online-Hilfe bieten würde, werden noch durch die Hürde der Neuerung aufgewogen. Anwendungsbeispiele sind noch zu rar, als dass sie es wirklich bis zum deutschen Kunden geschafft hätten.

Dabei ist gerade im Maschinenbau die Mischung aus gedrucktem Handbuch und Online-Hilfe auf dem Vormarsch und wirft gepaart mit dem Problem der immer wichtigeren Übersetzungsworkflows neue Fragen auf. Für kleine bis mittlere Volumen ist Madcap Flare eine gute Lösung. Danach muss man sowieso auf ein CMS umsteigen, das echte Modularität erlaubt…mit allen Vor- und Nachteilen.

Share

Aus gegebenem Anlass: Madcap Analyzer Patch

 Dokumentation, Software  Kommentare deaktiviert für Aus gegebenem Anlass: Madcap Analyzer Patch
Jan 292008
 

Frisch auf dem virtuellen Tisch ist ein Madcap Analyzer Patch, den Sie im Helpdesign-Forum verlinkt finden können.

Wie bei anderer Software von Madcap zeigt sich, dass man bei den neuesten Versionen immer auf kleine Bugs gefasst sein muss. Allerdings werden die gefundenen Bugs dann auch enorm schnell beseitigt und die dafür notwendigen dll-Dateien und Patches nachgeliefert. Was hilft einem die Software eines Boliden, wenn durch Aktualisierungsintervalle von Jahren(!) leider auch alle Fehler und Probleme für immer in Stein gehauen sind?

P.S. Bei Madcap Flare können mehrere Versionen ungestört nebeneinander laufen – eine mitgelieferte Fallback-Ebene, die Software-Tests wunderbar unterstützt.

Share
 

Gestern habe ich mir den Madcap Analyzer geleistet, eine Analyse-Software für Madcap-Flare-Projekte. Bis Ende Januar ist der Analyzer noch als Einsteigerangebot für 125 EUR + Ust. erhältlich. Eine sehr notwendige Anschaffung, da Flare 3.1 selbst nicht einmal ausgibt, ob ein Hilfe-Topic im Inhaltsverzeichnis ist oder nicht (das soll ab Version 4 besser werden).

Eigentlich hätte ich es bevorzugt, wenn diese Funktionen in Flare vorhanden wären, aber Herr Ertelt hat mich überzeugt, dass der Analyzer viel mehr kann als z.B. RoboHelp von Haus aus bietet. Dazu zwei hilfreiche Listen von ihm: Analyzer Merkmale und Vergleich Analyzer-RoboHelp (7).

Dennoch schmilzt der Preisabstand zwischen den beiden Konkurrenten damit ein wenig zusammen…

Share
© 2012 Doku-Hotline Suffusion theme by Sayontan Sinha