SAP-Oberfläche übersetzen mit der SE63

 SAP, Übersetzung  Kommentare deaktiviert für SAP-Oberfläche übersetzen mit der SE63
Mrz 292016
 

Die Übersetzung der Oberfläche läuft üblicherweise in zwei Schritten:

  • Übersetzung im Entwicklungssystem mit der SE63 durchführen
  • Vorgenommene Übersetzung mit der SLXT in einen Übersetzungsstransport schreiben

Tipp: Die SE63 ist für die schnelle Übersetzung von Objekten gedacht. Wenn Sie in SAP komplette Pakete für die Übersetzung schnüren wollen, nutzen Sie die Transaktion LXE_MASTER zum Einrichten und Verwalten der Übersetzungsumgebung.

Im Folgenden liegt der Fokus auf Kurztexten.

Übersetzungen mit der SE63 durchführen
Mit der Transaktion SE63 können direkt Objekte übersetzt werden. Der große Nachteil der SE63 ist, dass man sehr gut wissen muss, was man übersetzen will. (Hierfür ist die Auswertung mit SNP Dragoman sehr geeignet, wie ich in einem zukünftigen Beitrag beschreibe.)

Schon die Auswahl nur über Kurztexte und dort Oberflächentexte zeigt die große Vielfalt an Übersetzungsobjekten in SAP. Ohne die Kenntnis von Objekttyp und technischem Namen kann die Übersetzung nicht durchgeführt werden.
se63_1

se63_2 se63_3

Die SE63 kann allerdings auch direkt z.B. aus der SE80 über ein Enwicklungspaket angesprungen werden.
Dazu das Entwicklungspaket aufrufen, z.B. einen Dynpro auswählen und Springen > Übersetzung aufrufen.

se63_über_se80

Eine weitere Aufrufsvariante ist, in der SE10 einen Transport aufzurufen, in einzelne Objekte des Transports zu springen und dann wieder über Springen > Übersetzung zu gehen.

Im Folgenden sehen Sie, wie eine zu übersetzende Zeile dargestellt wird. In der Titelzeile steht das aufgerufene Objekt. Es kann direkt in die freie Zeile geschrieben werden. Mit einem Doppelklick können Sie direkt den Text von oben (oder unten, wenn es einen englischen Vorschlag gibt) in die freie Zeile kopieren und dort bearbeiten.
se63_über_se80_2

Danach die Übersetzung speichern.

Übersetzungen mit der Transaktion SLXT transportieren

Nach der Übersetzung muss für die Objekte manuell ein Übersetzungstransport angelegt werden. Dies machen Sie mit der Transaktion SLXT. Geben Sie dort an, welche Übersetzungen transportiert werden sollen, z.B. alle, die Sie am heutigen Tag in Entwicklungspaket X durchgeführt haben. Wählen Sie „Workbenchauftrag“ und beachten Sie bei der Benennung des Transport die bei Ihnen gültigen Transportrichtlinien.

Transaktion SLXT zur SE63

Weiterführende Links:

SAP-Dokumentation zur SE63

SAP-Dokumentation zur SLXT

SAP-Dokumentation zur LXE_Master

Share

SAP-Dokumentation und SAP-Übersetzung

 Dokumentation, SAP, Übersetzung  Kommentare deaktiviert für SAP-Dokumentation und SAP-Übersetzung
Mrz 242016
 

Seit einigen Jahren habe ich in Kundenprojekten viel Erfahrung mit Lösungen rund um SAP-Dokumentation und -Übersetzung gesammelt und biete dieses Thema jetzt explizit an.

Warum ist SAP so ein spezieller Bereich? Hier einige Gründe:

SAP-Dokumentation

  • Hinter dem Kürzel SAP stecken sehr viele unterschiedliche Module, die mehr oder weniger vernetzt sind. Eine SAP-Dokumentation ist damit eigentlich immer eine Modul-Dokumentation.
  • Die Standardfunktionen der Module sind dabei durch kundenspezifische Erweiterungen angereichert. Der übliche Anspruch einer „vollständigen“ Dokumentation ist weder möglich noch erstrebenswert – es geht immer um Dokumentation spezifischer Prozesse. Ohne die SAP-Experten geht dies leider nicht. Ein wildes Testen der Oberfläche wie bei kleineren Software-Paketen ist unmöglich.
  • Durch die Prozessorientierung sind Anwenderdokumentationen oft Klick-Anleitungen, die durch wichtige, kundenspezifische Informationen ergänzt werden müssen.
  • Auf der Entwicklungsseite ist es wichtig, in den Dokumentationen sowohl die betriebswirtschaftliche Seite als auch die betroffenen Transaktionen, Rollen, Tabellen, Programme, Funktionen, User Exits, Prüfungen usw. zu beschreiben. Auch hier muss vorsichtig abgegrenzt werden, was Standard und was Erweiterung ist.

SAP-Übersetzungen

  • SAP hat eine sehr eigene Terminologie, die sich auch in den englischen Übersetzungen auswirkt.
    Dazu kommt oft firmeninterne Terminologie, die sich auch von Modul zu Modul bzw. Bereich zu Bereich unterscheiden kann.
  • Bei der Übersetzung von SAP-Oberflächen gibt es mehrere Möglichkeiten. Die Oberflächen können beispielsweise direkt im System übersetzt werden mit der SE63 oder über Objekte (dies erfordert Systemzugriff für die Übersetzer), oder alternativ können Tools wie SNP Dragoman verwendet werden, um die Inhalte als Excel zu liefern und sie an Übersetzungsdienstleister herauszugeben.
  • In problematischen Fällen muss auch eine Transportanalyse bzw. eine Suche in älteren Transporten über SE10 > „Objekt in Transport“ durchgeführt werden. Andersherum können Transporte von Objekten rein dafür geschnürt werden, dass diese handlicher übersetzt werden können.
  • Bei Erweiterung eines SAP-Systems auf weitere Sprachen ist es wichtig, mittels Scoping etwas einzugrenzen, welche Bereich tatsächlich übersetzt werden müssen. Dabei kann sich allerdings durchaus ergeben, dass das „Auseinanderfieseln“ der relevanten Entwicklungspakete zeitaufwendiger ist, als die kompletten SAP-Oberflächentexte auszuleiten und sie in die Übersetzung zu geben.

Viele dieser Themen werden hier im Blog in den nächsten Monaten ausführlicher diskutiert.

Share

Tipps zu SNP Dragoman für SAP-Übersetzungen

 SAP, Übersetzung  Kommentare deaktiviert für Tipps zu SNP Dragoman für SAP-Übersetzungen
Mrz 122016
 

Seit 2011 arbeite ich mit SNP Dragoman. Mit diesem Tool können SAP-Übersetzungen leichter durchgeführt werden, da über den Export nach Excel ein Austausch mit Übersetzungsbüros, aber auch eine leichtere Inhouse-QM möglich ist.

Dragoman gehört inzwischen zum SNP Transformation Backbone, daher ist es vermutlich in vielen großen Firmen jetzt lizenztechnisch leichter verfügbar als früher.

Meine Beiträge werden sich beschäftigen mit

  • Auswertungen auf Basis von SAP-Entwicklungspaketen.
  • Auswertungen auf Basis von SAP-Transporten
  • Analysen als Hilfsmittel für Übersetzungen mit der SE63/SLXT

Weiterführende Links:

SNP Dragoman Herstellerseite

Webinar von SDL Trados zu SNP Dragoman (Youtube)

 

Share

Übersetzungen auf Babelfish-Niveau

 Übersetzung  Kommentare deaktiviert für Übersetzungen auf Babelfish-Niveau
Jan 022009
 

Gefunden im Köhntopp-Blog:

Überfall-Server: Die Abkürzung für den Überfall-Server ist Überflüssige Reihe von Unabhängigen Disketten…(weiterlesen)

Das glaube ich unbesehen ;)

Share
 

Die Waterfront in Bremen alias ehedem der“Space Park“ sucht Mitarbeiter…und der Kollege hat den dazugehörigen Aushang fotografiert.

Waterfront Bremen Werbung

Denglisch mal anders herum.

Share

Terminologie und Style Guides

 Übersetzung  Kommentare deaktiviert für Terminologie und Style Guides
Nov 122008
 

Aus Redmond…
Zum Download: Microsoft terminology spreadsheet with translations for over 40 languages, includes Windows Vista and Office 2007 terms – die ultimative, kostenlose Referenztabelle für Microsoft-Terminologie.
Microsoft Manual of Style
Zum Kauf: The Microsoft Manual of Style for Technical Publications. Allerdings ist die neueste Ausgabe von 2004, d.h. Office 2007 und Vista sind hier nicht vertreten.

Aus Santa Clara…
Den als Buch erhältlichen Read Me First! a Style Guide for the Computer Industry gibt es inzwischen auch online bei books.google.de.

Aber auch sonst finden sich bei Sun nicht nur Grundlagenartikel rund um Using Style Guides, sondern es gibt für viele weitere Sprachen einen ausführlichen Translation Style Guide als PDF.

Da bleibt kaum eine Frage offen…

Share

Deutsche und englische Phrasen

 Übersetzung  Kommentare deaktiviert für Deutsche und englische Phrasen
Nov 032008
 

Neulich im Netz gefunden: deutsche Phrasen und ihre englischen Übersetzungen bei Phrasen.com.

Nach einem schnellen Check der Inhalte würde ich sagen, vieles stimmt, bei anderen Phrasen bin ich mir nicht sicher. „Zur Unzeit“ sei „out of season“, das kann ich so nicht glauben, selbst wenn dict.leo.org dies ebenfalls anbietet.

Das Problem ist meist der Kontext – die einzelne Phrase hilft wenig, wenn dieser fehlt. Und bei „zur Unzeit“ würde ich immer „untimely“ nehmen – außer wir reden vom Erdbeerkauf im Januar…

Trotzdem keine schlechte Adresse, um auf die Schnelle eine Phrase zu suchen.

Share

Translation Fail in Slogans

 Übersetzung  Kommentare deaktiviert für Translation Fail in Slogans
Sep 262008
 

In einer Diskussion aufgestöbert: Top 13 Worst Slogan Translations Ever, mit wunderbaren Beispielen, was alles schiefgehen kann – besonders ins Spanische, offensichtlich. Auszüge:

6) Frank Perdue’s chicken slogan, „It takes a strong man to make a tender chicken,“ was translated into Spanish as „it takes an aroused man to make a chicken affectionate.“

oder

3) The Dairy Association’s huge success with the campaign „Got Milk?“ prompted them to expand advertising to Mexico. It was soon brought to their attention the Spanish translation read „Are You Lactating?“

Viel Spass!

Share

Software-Dokumentation in einem Mediawiki

 Dokumentation, Übersetzung  Kommentare deaktiviert für Software-Dokumentation in einem Mediawiki
Sep 012008
 

MediawikiVielleicht werde ich irgendwann noch einen ausführlichen Bericht über mein Projekt (ca. 100 Seiten jeweils in Deutsch und Englisch) schreiben, doch heute möchte ich vorweg einige wichtige Gedanken zum Thema „Dokumentation in einem Mediawiki“ teilen.

  • Mehrere Bearbeiter – im Prinzip eine tolle Sache, allerdings ist es in Sachen QM und Konsistenz eine große Herausforderung, wenn man von außen die Artikel liefert und der Kunde dann Texte ändert oder hinzufügt, ohne das nochmals zurückzumelden. Und das in zwei Sprachen und bei ggf. nicht sichtbarer Versionierung.
  • „Suchen und ersetzen“ ist eine sehr wichtige, hilfreiche Funktion, die man bei einem Wiki von außen nicht erhält. Generell ist die Granulierung der Suche ziemlich oberflächlich.
  • Auch eine Sicherung der Wiki-Quelltexte von außen ist nicht so einfach möglich. Daher rechtzeitig nachfragen, ob der Kunde selbst Backups macht.
  • Die Bearbeitung ist eine Klick-Orgie; für jeden Text den Link im Hauptverzeichnis anklicken, dann „Editieren“ anklicken, am Ende „Speichern“. Und das für jede Sprache.
  • Die Druckausgabe ist tendenziell ein echtes Single Sourcing und erlaubt nicht unbedingt die schöne Ausgabensteuerung, wie sie z.B. Madcap Flare mit „Publishing Targets“ und bedingten Texten (print, online etcpp.) hat.
  • Schön wäre ein Knopf für Printausgabe on-the-fly, da ein PDF fürs Korrekturlesen hilfreich bis notwendig ist.
  • Man ist leicht von den Entwicklern abhängig ist, wenn diese am Wiki etwas ändern. So wurde in meinem Projekt nach einer Migration die Versionierung abgeschaltet, was zum „Blindflug“ bei Korrekturen führte (bzw. zu einem „Backup in Word“).

Mein Fazit: Eigentlich bräuchte man eine gute Schnittstelle zu Word o.ä., und zwar in beide Richtungen – die Tools, die ich vor einigen Monaten geprüft habe, arbeiteten leider immer nur von Word nach Wiki oder benötigten besondere Einstellungen. Einiges wäre leichter gewesen, wenn ich einen direkten Zugriff auf die Wiki-Datenbank gehabt hätte.

Daher würde ich von solchen Dokumentationsprojekten in einem Wiki aktuell eher abraten. Auf jeden Fall aber sollte man das Arbeitsumfeld sehr ausführlich auf die Anforderungen für Dokumentation abklopfen, und ggf. eine extra „Handling“-Gebühr drauflegen – bevor man selbst drauflegt.

Wer weiterlesen möchte – bei Xing gab es neulich ebenfalls eine Diskussion dazu.

Share

Semikolon, revisited

 Schreiben, Übersetzung  Kommentare deaktiviert für Semikolon, revisited
Aug 272008
 

Für manche Themen scheint einfach die Zeit zu sein. Neulich schon war das Semikolon im Englischen Thema hier im Blog, da kommen gleich drei weitere Diskussionen auf meinen digitalen Schreibtisch.

Mann Eigentlich ein trauriger Tag, wenn die Frage aufkommt, whether the use of semicolons is (ahem) gay.

Aufgehängt ist das Posting am Artikel Sex and the Semicolon, in dem beleuchtet wird, welche (männlichen) Autoren dieses Zeichen nie genutzt haben – oder im Gegenzug dazu gefördert haben. Dabei hebt sich Vonnegut als Gegner besonders hervor, der das Semikolon als „transvestite hermaphrodite representing absolutely nothing“ bezeichnete.

Da fragt der Autor zu Recht:
If semicolons are masculine enough for Melville and Irving, why should they unsettle Barthelme and Vonnegut? Are today’s male writers just more insecure than yesterday’s about the manliness of their vocation?

(Erstaunlich, in welche Dimensionen sich eine Diskussion über Satzzeichen entwickeln kann.)

Und zum Abschluss dieser Livejournal-Eintrag von „Tightrope Walker“, eine der Episoden-Verfasserinnen der Serie „House“, in dem sie the passion of the semicolon beschwört.

The semicolon does not force; it guides with clarity and logic through the thickets of prose — and in its way it guides the writer, too, for even a semicolon cannot link two entirely disparate points. Coherence comes as a side-effect.

Share
© 2012 Doku-Hotline Suffusion theme by Sayontan Sinha