Beim Übersetzen von Tabellen in SAP gibt es zwei mögliche Aspekte:

Kundenspezifische Felder (Spalten) der Tabelle

Die Tabelle wurde um kundenspezifische Felder erweitert, z.B. ZMMX_E_VERFALL. (Kundenspezifische Objekte beginnen üblicherweise mit X*, Y* oder Z*, abhängig vom Projekt.)

Analyse:

  1. SE11 aufrufen.
  2. Tabelle eingeben und „Anzeigen“.
  3. Struktur der Tabelle prüfen.
  4. Bei vorhandenem Datenelement mit Z*** Doppelklick auf das Feld, um das Objekt (vom Typ DTEL) zu öffnen.
  5. Über Springen > Übersetzung in die SE63 verzweigen und prüfen, wie der Übersetzungsstand ist.

Hier kann direkt übersetzt werden. Alternativ kann im Dragoman das Objekt in ein Dragoman-Szenario eingefügt werden über Konfiguration > Objektliste.

Übersetzungsrelevante Inhalte in der Tabelle

Die Tabelle selbst kann übersetzungsrelevante Inhalte haben. Dies kann man daran erkennen, dass es ein Feld SPRAS oder LANGU (beide vom Typ LANG) geben muss. Diese enthalten die Sprachkürzel.

Analyse:

  1. SE11 aufrufen.
  2. Tabelle eingeben.
  3. Struktur der Tabelle prüfen. Bei vorhandenem Feld SPRAS oder LANGU beinhaltet die Tabelle übersetzungsrelevante Inhalte.

Übersetzungsrelevante Tabelleneinträge können über die SE63 > Kurztexte > TABL übersetzt werden oder im Dragoman über Szenario > Konfiguration > Texttabellen.

Share

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *

   
© 2012 Doku-Hotline Suffusion theme by Sayontan Sinha