Mai 052009
 

Praktisch, um die nach außen sichtbare IP zu zeigen: What is my IP?.

Gerade stand ich allerdings vor dem Problem, wie ich von meinem Browser auf den Webserver einer lokal vorhandene Ubuntu-VM zugreifen kann. Hier hilft der Befehl ifconfig in der Konsole weiter. Bei der Ausgabe „eth2“ findet sich die inet Adresse, unter der die VM erreicht werden kann.

Der Port, auf dem der Webserver der VM erreichbar ist, wird dagegen in der Datei /opt/lampp/etc/httpd.confd eingestellt, z.B. Listen 80 (default für Webseiten). Zum Bearbeiten der Datei bietet sich der Texteditor „nano“ an, der seine möglichen Befehle praktischerweise unten anzeigt. Da httpd.confd normalerweise eine geschützte Datei ist, lautet der Aufruf sudo nano httpd.conf

Zum Abschluß der Port-Änderung den Apache neu starten:
sudo /opt/lampp/lampp restart

Sorry, the comment form is closed at this time.

   
© 2012 Doku-Hotline Suffusion theme by Sayontan Sinha