Mal wieder läuft ein kleiner Contest zum Thema Suchmaschinenoptimierung, diesmal mit dem Wort „Seotonie“. Bei Google gibts schon einiges dazu zu finden, und auch bei Mister Wong sammelt es sich an. Es gibt sogar Bildchen unter diesem Begriff zu googlen, auch wenn niemand weiß, wie Seotonie wirklich aussieht. Vielleicht wie ein Spunk?

(Bei stock.xchng findet sich unter Spunk übrigens
Cones statt Seotonie? Oder vielmehr Spunk

dieses Pflanzenfoto…? Man lernt nie aus!)

Interessant ist, dass es bisher niemand in die Suchmaschine Cuil geschafft hat. Diese Suche war als Google-Konkurrent erst im letzten Sommer angetreten, scheint allerdings zumindest nicht schnell ihre Inhalte zu aktualisieren. Selbst das englischsprachige Seo-Blog bei WordPress.com hat es nicht geschafft, mit regelmäßigen Postings dort hinein zu kommen. Es kommen bereits die ersten Unkenrufe, ob Cuil überhaupt noch im Rennen ist oder bereits den Weg anderer Internet-Startups in die Pleite gegangen ist. Sollte sich Seotonie bis zum Ende des Wettbewerbs am 8.3. dort gar nicht finden, wäre dies zumindest ein Warnzeichen.

Zu alten Seo-Wettbewerben finden Sie übrigens weitere Infos in meinem Blogbeitrag zu Gepardenforellen

  One Response to “Seotonie or not to be?”

  1. Na, laut Wikipedia ist Spunk der Markenname für Salzlakritz und Weingummis, die von der dänischen Galle & Jessen A/S produziert werden. Das Lakritz ist klein, schwarz, sehr trocken und salzig.

    Cleverer Marketing-Trick, um alle Pippi-Langstrumpf-Fans zu ködern ;-))

Sorry, the comment form is closed at this time.

   
© 2012 Doku-Hotline Suffusion theme by Sayontan Sinha