Je kürzer die Tage, desto härter das Aufstehen – jedenfalls für Morgenmuffel. Daher nochmals aktuelle Tipps:

Wie neulich hier schon erwähnt, besitze ich einen axbo. Er extrapoliert die Schlaftiefe anhand der Bewegungsmuster und trifft meist gut einen Aufwachpunkt. Außerdem punktet er mit mehreren wählbaren, angenehmen Wecksounds, USB-Anschluß für Datentransfer mit dem Rechner und der Tatsache, dass er gleich für zwei Personen ausgelegt ist (einzel einstellbare Weckzeiten).

Dann gibt es die sogenannten Body Clock oder Sonnenaufgangs-Simulier-Wecker, beispielsweise bei Wellango unter „Wecker“. Klingen auch sehr interessant, sind aber leider nicht für Paare mit verschiedenen Weckzeiten geeignet.

In Japan gibts dann noch vibrierende Kopfkissen, die auch bettnachbartauglich wären. Sowas fehlt eindeutig noch in Deutschland.

Eins haben all diese Wecker gemein – sie sind nicht wirklich günstig. Das angenehmere Aufwachen ist es aber wert.

  2 Responses to “Langschläfer-Wecker”

  1. Axbo klingt ja interessant, ich braeuchte dann nur noch das Add-On das die Fussfesseln der Kinder erst zum Aufwachzeitpunkt loest ;-)

    • Ließe sich sicherlich bei den Programmierern von Axbo gegen den Einwurf mittelgroßer Scheine in Auftrag geben *G*

Sorry, the comment form is closed at this time.

   
© 2012 Doku-Hotline Suffusion theme by Sayontan Sinha