Demnächst kommt wohl wirklich Madcap endlich mit einer DITA-Unterstützung. Was aber auf der Madcap-Seite angeboten wird, hilft mir bei meinem aktuellen Docbook-Problem leider nicht weiter.

Also doch erstmal XML-Editoren weitertesten…

  3 Responses to “Madcap und DITA”

  1. Liebe Frau Dr. Großmann,
    es ist zwar Sonntag und ich habe noch einiges anderes zu tun. Dennoch erhebe ich ein klein wenig Einspruch zu dem Gesagten ;)

    ==
    – eine Anbindung in drei Stufen
    ==

    Was verstehen Sie darunter?

    ==
    und von Docbook keine Rede
    ==

    Stimmt. Aber bei MadCap war von Docbook auch nie die Rede, sondern von einer DITA-Unterstützung. Und die ist gegeben: DITA-Topics anlegen, DITA-Topics importieren, DITA-Maps anlegen, nach DITA exportieren …

    Herz, was willst Du mehr? Fragt sich ein etwas ratloser aber freundlich grüßender Jörg Ertelt

    • Einspruch meinerseits – vor zwei Jahren war durchaus noch von Docbook die Rede. Und da ich gerade akut vor dem Problem stehe, Docbook anwenden zu müssen, hätte ich mich schon sehr darüber gefreut ;) DITA hilft mir an der Stelle nicht wirklich weiter.

      Zur Anbindung in 3 Stufen, das war ein Missverständnis meinerseits und wird gleich korrigiert.

      • Vor zwei Jahren ist möglicherweise der Eindruck entstanden, dass Docbook die Sau sei, die durch das Dorf getrieben werden müsse. Mittlerweilse heißt die Sau DITA – und wird kräftig durch die Lande gescheucht.Insofern ist klar, dass die opportunistische Konsequenz DITA heißt – und dieses Konzept hat mit Docbook nicht so furchtbar viel gemein. Das „nie“ war insofern nicht zu verstehen als niemals nicht (also gar nicht) ;), sondern als keine ernsthafte Erwägung in Bezug auf die Massenkompatibilität sowie die nachfragegesteuerte Verfügbarkeit von DITA. So! Und nun wende ich mich wieder meinen anderen Aufgaben zu …

Sorry, the comment form is closed at this time.

   
© 2012 Doku-Hotline Suffusion theme by Sayontan Sinha