„Structured procrastination“ ist die strukturierte Verschleppung wichtiger Tätigkeiten zugunsten anderer, nicht ganz so wichtiger Tätigkeiten. Den grundlegenden, wunderbaren Essay von 1995 zum Phänomen gibt es unter Structured Procrastination:

[…] structured procrastination, an amazing strategy I have discovered that converts procrastinators into effective human beings, respected and admired for all that they can accomplish and the good use they make of time. All procrastinators put off things they have to do. Structured procrastination is the art of making this bad trait work for you. The key idea is that procrastinating does not mean doing absolutely nothing.

[…] the procrastinator can be motivated to do difficult, timely and important tasks, as long as these tasks are a way of not doing something more important.

Die Autorin Kathrin Passig schreibt auch gerade an einem Buch darüber. Ihren Artikel dazu gibts bei wirres.net, Gesucht: Die Prokrastionationalmannschaft. Das Buch ist aktuell schon 6 Monate verspätet ;) Wen wundert’s, bei dem Thema…

Und sich einen 55 Minuten langen Beitrag zum Thema „strukturiert Dinge verschleppen“ anzuhören, ist natürlich schon die gehobene Stufe von Prokrastination. Zu finden ist der Beitrag unter How to Be a Productive Procrastinator.

P.S. Prokrastination gibt es als deutsches Wort eigentlich nicht, aber es wandert gerade aus dem Englischen ein. Wahrscheinlich auch deshalb, weil es viel ernsthafter und wissenschaftlicher als „Verschleppung“ klingt.

Viel Erfolg beim effektiven Aufschieben!

  2 Responses to “Structured Procrastination ;)”

  1. […] schrieb ich über Structured Procrastination, da wird mir doch heute die Info (aka ein Link) zuteil, dass sich Kathrin Passigs Buch […]

Sorry, the comment form is closed at this time.

   
© 2012 Doku-Hotline Suffusion theme by Sayontan Sinha