ListeUnter dem Titel I Need a User Manual for My Life! hat Dustin im amerikanischen Blog “Lifehack” einen Beitrag veröffentlicht, den ich richtig gut finde.

What I should have, I realized, is a single place where these processes, from the crucial to the mundane, were recorded.

Die Idee ist, für wichtige wie banale Prozesse im Leben eine Anleitung zu haben. Schließlich haben wir es täglich mit immer mehr komplexen Abläufen zu tun.

Solch ein Dokument spart Zeit (man muss nicht jedes Mal grübeln, wie das mit dem Serienbrief in Word doch gleich war), macht es einfacher, anderen etwas beizubringen oder die eigenen Prozesse zu optimieren, und ist im Notfall für die Familie eine große Hilfe, um Dinge wie Netzwerkkonfigurationen, Bankgeschäfte, Autoversicherungen usw. im Griff zu behalten.

Was wären Bestandteile einer solchen Anleitung? Im Prinzip alles, was man für wichtig erachtet – Passwörter von Systemen, wie funktioniert die eigene Buchhaltung, wie werden bestimmte regelmäßig auftretende, aber doch seltenere Vorgänge abgearbeitet. Die persönlichen Wege, wie man PDFs, Bilder, Videos usw. produziert. Checklisten für Reisen oder die Wochenenden mit Freunden, an denen man das Kochen übernimmt. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Die Anleitung fürs Leben sollte idealerweise sowohl auf dem Rechner vorhanden sein als auch ausgedruckt vorliegen, so dass im oben erwähnten Notfall die Familie leicht darauf zugreifen kann. Natürlich mag niemand an ein worst-case-scenario denken, aber es hat doch etwas Beruhigendes, wenn man wenigstens nicht das komplette Chaos hinterläßt.

I may never open my personal user manual once it’s finished — but it will be nice to know I could.

Hier nochmal der Link zum Artikel, in dem es auch Tipps zum Erstellen der Anleitung gibt. Viel Spass beim Lesen.

Share

Comments are closed.

   
© 2012 Doku-Hotline Suffusion theme by Sayontan Sinha