Zum einen gibt es eine aktualisierte Version der hier besprochenen Urs Toolbox für Excel 2003. Eine wahre Fundgrube. Für den gezielten Einstieg oder die Optimierung der Excel-Arbeitsumgebung kann man dort übrigens auch Schulungen buchen. Und nein, ich bekomme keine Prozente :)

Dann gibt es eine neue Version von Inkscape, der freien Software für Vektorgrafikbearbeitung. Bisher drücke ich mich noch um dieses Thema, obwohl ich inzwischen sogar die Kaufware Adobe Illustrator hier habe. Kann aber nicht mehr lange dauern…

Und für experimentelle Nutzer: von Adobe Photoshop gibt es jetzt eine webbasierte Photoshop-Express-Version auf Flashbasis. Damit geht immerhin grundlegende Fotobearbeitung, z.B drehen, schneiden, Größe ändern, aber auch Feintuning wie rote Augen entfernen oder spezielle Effekte hinzufügen. Interessant! Ist das die Zukunft von Software?

adobe photoshop express

  2 Responses to “Aktuelle Tipps: Urs Toolbox, Inkscape und Photoshop Express.”

  1. @Adobe Photoshop Express: Mit dubiosen Klauseln im Kleingedruckten wollte sich Adobe die Rechte an den Anwenderbildern sichern. Offenbar rudert Adobe nun zurück, nachdem diese Klauseln in das Licht der Öffentlichkeit gerückt sind:
    http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,543895,00.html

    • Danke für den Hinweis, Herr Ertelt! Zeigt mal wieder schön, dass man bei allem rund um Nutzungsrechte immer die AGBs im Auge behalten muss.

Sorry, the comment form is closed at this time.

   
© 2012 Doku-Hotline Suffusion theme by Sayontan Sinha